News

News

Neu: Kurse in Englisch

Wir bieten Kurse in Langendorf auch in Englischer Sprache (inkl. Unterlagen) an. Der erste Kurs startet am 14. Februar 2020

 

Neue Adresse ab 16. Juli 2019

Langendorfstrasse 2 (Hauptgebäude Nr. 101, EG / rechts)

Besucherparkplätze vor Eingang / neben Gebäude

4513 Langendorf

Besuchen Sie diesen Blog:

https://www.prontopro.ch/de/blog/die-loesung-liegt-im-menschen/

Neu: unsere Zusammenarbeit mit IBAW (Institut für berufliche Aus und Weiterbildung):

Neu werden unsere Ausbildungs-Angebote der Coaching-Fachschule PLI und die Ausbildung „eidg. FA Betrieblicher MentorIn“ in Zusammenarbeit mit Krebs & Partner Münsingen in der IBAW angeboten.

Als IBAW Standorte werden neu Luzern, Basel, Bern, Sursee, Winterthur und Zürich unser Ausbildungsangebot übernehmen.

Die Kurse werden in den nächsten Tagen über diesen Link durch die IBAW ausgeschrieben:

PLI Coaching-Ausbildung:

https://ibaw.ch/aus-weiterbildungen/pli_coaching_basis/

Mentoren-Ausbildung:

https://ibaw.ch/aus-weiterbildungen/betrieblicher-mentor-fa/

 

Unser neues Ausbildung-Angebot:

INDIVIDUELLE PLI COACHING INTENSIVAUSBILDUNG 10 TAGE / 5 MODULE IN KLEINGRUPPEN (MAX. 5 PERSONEN) MIT ABSCHLUSS ZUM „DIPL. COACH PLI“

 

Die Daten sind individuell wählbar und können somit optimal Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Diese Form der Ausbildung kann wahlweise in unseren Räumlichkeiten in Solothurn oder Brugg durchgeführt werden.

Limitierte Gruppe bis maximal 5 Personen, um einen noch besseren Lerneffekt zu gewährleisten.

Preis für die komplette Ausbildung CHF 4’900.- (Ratenzahlung möglich)

siehe auch unsere Info-Broschüre und das Anmeldeformular

 

Neu die die 10-tägige PLI Coaching Ausbildung (Modul 1 – 5 ) innert einem halben Jahr zu CHF 3’900.- inkl. Diplomabschluss

 

UNSER  ANGEBOT „BETRIEBLICHES MENTORING“

in den letzten Jahren entstanden immer wieder neue Berufsbilder; so auch der/die Betriebliche MentorIn mit eidg. Fachausweis. Das noch relativ junge Berufsbild hier unter der Lupe.

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten in einer Firma, bei der einiges schiefläuft. Ihr Bauchgefühl sagt, dass vor allem im zwischenmenschlichen Bereich Fehler passieren und dadurch latente Spannungen vorhanden sind. Damit MitarbeiterInnen motiviert arbeiten können, müssen bestehende Probleme angesprochen, geklärt und Schritt für Schritt abgebaut werden. Das hat Auswirkungen auf Kompetenzen, Abläufe, Team-Building und weitere Bereiche. Um gewisse Probleme aufzudecken, braucht es die Sicht einer neutralen Person. Von aussen. Zum Beispiel von einem Coach oder einem/r betrieblichen MentorIn.

Die Sichtweise von aussen

Als MitarbeiterInnen sind wir tagtäglich mittendrin in unseren Aktivitäten und Routinen. Wir kennen die Abläufe und reagieren oft mit Unmut, wenn zu viel Ausserordentliches, zusätzliche Arbeitsbelastung oder unerwartete Zwischenfälle auf uns zukommen. Wenn wir eine ausgewogene Work-Life-Balance leben können, sind wir flexibler. Stehen wir jedoch zu sehr unter Druck, ist das Gegenteil der Fall. Was uns nahe kommt, tragen wir mit. Je mehr man einen Ballon aufbläst, desto dünner wird seine Haut. Und irgendwann droht er zu platzen. Es wird Zeit für einen Blick von aussen, für eine möglichst neutrale Sicht durch eine/n betriebliche/n MentorIn.

Verantwortlich für Mentoring und Qualitätssicherungsprozess

Ein/e betriebliche/r MentorIn (firmenintern oder -extern) zeichnet sich verantwortlich für das Mentorin-Konzept und begleitet es fachgerecht. Er/sie pflegt während des ganzen Mentoring-Prozesses eine klare, verständliche und aktive Kommunikation zu allen betroffenen Parteien. Der/die betriebliche MentorIn berücksichtigt mögliche Folgen von Veränderungsprozessen und gibt geeignete Empfehlungen an betroffene MitarbeiterInnen oder/und entsprechende Stellen weiter. Ein Mentoring-Prozess kann mehrere Monate dauern, weil es Zeit braucht, um Menschen zu begleiten und neue Strukturen zu implementieren.

Fachgerechte und klare Kommunikation

Es geht dabei um eine offene, sachliche und authentische Kommunikation und um die Wertschätzung von anderen Meinungen. Jede an einem Konflikt beteiligte Partei darf sich äussern. Mitmenschen und deren Ansichten werden respektiert und es wird nach gemeinsamen Zielen gesucht, was manchmal zu ganz überraschenden Lösungen führen kann.

Konflikte überwinden

Was wir überwinden können, das macht uns stark. Konflikte, die mit Hilfe eines professionellen Mentors/Coachs gelöst werden können, stärken ein Team und machen es krisensicher. Gute Teams setzen sich aus verschiedenen Menschen mit diversen und vielseitigen Begabungen zusammen. Unter anderem werden sie durch eidg. betriebliche MentorInnen gestärkt und gefördert.

RAHMENBEDINGUNGEN BETRIEBLICHES MENTORING

Als betriebliche MentorInnen erhalten wir von Ihrem Unternehmen / Organisation ein Mandat. Der Zeitraum für das Mandat kann bestimmt oder unbestimmt sein. Die Vergütung für das betriebliche Mentoring richtet sich nach Vereinbarung. Die Kosten für die Begleitungen übernehmen Sie als Auftrag gebende Organisation / als Auftrag gebendes Unternehmen.

Die Begleitungen finden in unseren Praxisstandorten in der Deutschschweiz oder in  den  Räumlichkeiten Ihrer Organisation / Ihres Unternehmens statt. Auf Wunsch kann die Begleitung auch in anderer Umgebung stattfinden. Jederzeit besteht die Möglichkeit einer telefonischen Begleitung.

Einzelpersonen / Teams Ihrer Organisation / Ihres Unternehmens können freiwillig eine Begleitung besuchen oder von vorgesetzten Personen im Rahmen eines Mitarbeitergesprächs zu einer Begleitung aufgefordert werden. Die Inhalte sind vertraulich und eine Weitergabe wird individuell abgesprochen.

Bei Interesse können melden Sie sich bitte bei:

r.flury@loesungs-impulse.ch

oder

m.flury@loesungs-impulse.ch

oder:

Telefon 032 530 33 61